Realschule mit Bilingualem Zug
  Bildungswerkstatt Baden-Württemberg
     MINT-freundliche Schule

Lerngang der 6b zum Forscherlabor Schorndorf

Bericht: Ausflug zum Forscherlabor in Schorndorf

Die Klasse 6b hat mit Frau Schuler und Frau Apfel das Forscherlabor in Schorndorf besucht.

Leonie, Emre, Alara, Luan, Furkan, Joy, Jenny, Alexandra, Effrosini, Meryem, Miray, Amelie und Zehra berichten:

Am 29. März hatten wir einen sehr spannenden Ausflug. Wir sind ins Forscherlabor nach Schorndorf gefahren. Um 7.50 Uhr nahmen wir die S-Bahn in Richtung Stuttgart. Am Stuttgarter Hauptbahnhof mussten wir umsteigen und die S-Bahn in Richtung Schorndorf nehmen.

In Schorndorf angekommen, mussten wir noch ungefähr 5 Minuten zum Forscherlabor laufen. Bevor das Labor und die Ausstellung um 9 Uhr öffnete, hatten wir noch eine ausgedehnte Vesperpause.

Anschließend wurden wir von einer netten Dame begrüßt. Wir mussten unsere Rucksäcke und Jacken in einen großen Metallkorb geben.

Dann mussten wir kurz Platz nehmen, da uns ein paar Regeln erklärt wurden.

Im Anschluss wurden wir zu einem modern ausgestatteten Labor mit Gruppentischen geführt. Dort bekam jeder ein Heft mit den Versuchsanleitungen. Wir durften verschiedene Versuche mit einem Netzgerät, mit mehreren kleinen Kabeln und einem Lämpchen machen.

Unser Lieblingsversuch war der mit den Leitern und Nichtleitern. Bei diesem Versuch mussten wir verschiedene Gegenstände (wie z.B. eine Metallstange) zwischen zwei Krokodilklammern klemmen und überprüfen, ob das Lämpchen leuchtet oder nicht.

Als wir mit dem Experimentieren fertig waren, sind wir in einen großen Ausstellungsraum mit lauter „Spielen“,  die man ausprobieren konnte. Uns hat das riesige „Hamsterrad“ am besten gefallen. Im Hamsterrad musste man sehr schnell rennen und dadurch Strom erzeugen. Andere interessante Versuche waren die zum Thema Optik mit Spiegeln und das Experiment mit der Wärmebildkamera.

Die Heimfahrt war völlig unkompliziert, auch wenn wir am Stuttgarter Hauptbahnhof die erste S-Bahn nach Kornwestheim verpasst haben.

Es war auf jeden Fall ein sehr lustiger und spannender Tag.

 

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen