Realschule mit Bilingualem Zug
  Bildungswerkstatt Baden-Württemberg
     MINT-freundliche Schule

Studienfahrt der 10a nach Berlin

Die Studienfahrt der Klasse 10 A nach Berlin

von Lisa Rüffel

Eine aufregende, erlebnisreiche und schöne Studienfahrt durfte die Klasse 10 A in der Woche vom 23. bis 27.10. erleben. Mit dabei waren ihr Klassenlehrer Herr Sommerfeldt und die stellvertretende Klassenlehrerin Frau Hokenmaier. Am Montag den 23.10.17 begann die Fahrt mit dem Zug Richtung Berlin. Diese dauerte ca. fünf Stunden. Die Schüler vertrieben sich die Zeit mit Gesellschaftsspielen, Musik hören und natürlich naschen. Endlich in Berlin angekommen, ging es dann in Begleitung eines Reiseleiters zum Hotel am Olympiastadion. Die Schüler bezogen ihre Zimmer und dann begann auch schon das geplante Programm. Als erstes ging es zum nahegelegenen Olympiastadion. Hier konnten die Schüler einige Eindrücke auch für die anstehenden FÜK Prüfungen sammeln. Im Anschluss ging es Richtung Kudamm und zum KaDeWe (Kaufhaus des Westens). Hier hatten die Schüler Freizeit zum Shoppen und Abendessen. Bei Anbruch der Dämmerung trafen sich alle wieder und wir liefen gemeinsam zur Gedächtniskirche, welche wir leider nicht von innen betrachten konnten, die aber auch von außen einen wunderschönen nächtlichen Ausblick bot. Der erste Tag war  nun zu Ende und alle sanken müde aber auch glücklich in die Betten. A m nächsten Morgen gab es dann ein prall gefülltes Frühstücksbuffet. Um 10 Uhr bekamen die Schüler einen geführten Stadtrundgang durch’s Regierungsviertel. Danach hatten wir wieder Freizeit bis 15 Uhr. Dann trafen sich alle in Kreuzberg, dort ging es dann in den Viktoriapark und auf den Kreuzberg, der höchste Punkt Berlins, von welchem man eine atemberaubende Aussicht über Kreuzberg und naheliegende Teile Berlins hat. Anschließend ging es nach Tempelhof, wo wir als Schüler der bili- Klasse eine englische Führung von Ben Ferguson über „The hour zero“ bekamen. Danach gingen alle gemeinsam im Bergmann-Kiez essen. Als letzte Attraktion des Tages ging es ins Matrix, eine der bekanntesten Discos in Berlin. Dort ließen wir den Tag tanzend ausklingen. Da manche noch sehr müde und fertig vom anstrengenden Tag zuvor waren, ließ die Klasse den Mittwoch eher ruhig angehen. Wir hatten die Wahl zwischen zwei Museen: dem Museum „Topographie des Terrors“, in dem über die Verbrechen der Nazidiktatur informiert wird oder dem Deutschen Medien Museum. Danach ging es nochmals zum Kudamm, wo wir wieder Freizeit hatten und dann selbständig zurück ins Hotel kamen, um uns für den abendlichen Theaterbesuch in Schale zu werfen. Im Renaissance Theater besuchten wir das sehr witzige Satirestück „Mord auf Schloss Haversham“. Der Donnerstag begann mit einem Besuch des Alexanderplatz und des Fernsehturms. Die Aussicht von dort oben über Berlin in ca. 260m Höhe ist einfach unglaublich gewesen, glücklicherweise spielte an diesem Tag auch das Wetter mit und man konnte alles gut überblicken. Um 12 Uhr ging es dann ins Berlin Dungeon eine Art Geisterhaus. Im Anschluss weiter zur East Side Gallery, wo wir die Möglichkeit hatten, uns einige der Kunstwerke anzusehen. Nun fuhren wir nach Friedrichshain, wo wir wieder Freizeit hatten. Als nächstes ging es dann nach Hohenschönhausen ins Stasi-Gefängnis, wo die Schüler eine Führung von Ex-Häftlingen und einige eher schreckliche Eindrücke der damaligen Zustände bekamen. Die Klasse ließ dann gemeinsam den Abend in einem türkischen Restaurant ausklingen. Am Freitag, den 27.10.17 war die Reise dann auch schon fast zu Ende, um 10:30 Uhr fuhr der ICE mit der Klasse zurück nach Stuttgart um ca. 17 Uhr waren dann alle wieder gut zuhause angekommen. Und so endete eine wunderschöne Woche für die Klasse und die Lehrer.

  

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.