Realschule mit Bilingualem Zug
  Bildungswerkstatt Baden-Württemberg
     MINT-freundliche Schule
  • Active5
  • Ber2
  • DSCN6151
  • DSC_2702
  • DSC_2715
  • Enforced-2
  • Fehling2
  • HipHopp
  • IMG_8791
  • Isle3
  • KOL1ak
  • NeueSani
  • OWS3
  • Schlerin1a
  • Schulleitungsteam_00000003

THRS Aktuell

  • Nachmittagsunterricht und die Hausaufgabenbetreuung SAB beginnen
    13-09-2019
  • Elternbrief zum Schuljahresanfang
    10-09-2019
  • 1. Schultag 2019/2020: Mittwoch 11.09.2019 um 8:30 Uhr (neue Klassen 5 erst am 12.09. ab 14:00)
    07-08-2019
  • Naturwissenschaftenräume erstrahlen in neuem Glanz: Streichaktion der 6b und der 8b zusammen mit Fr. Apfel und Fr. Basche
    31-07-2019
  • Bemerkenswerter Auftritt der THRS-Metal Band "Enforced" beim SVK-Weinfestival am 26.07.2019
    27-07-2019
  • Zu den Berichten ...

Theodor Heuss Realschule Kornwestheim

 

Dank ERASMUS +, das Bildungsprogramm der EU, ist es uns Lehrkräften möglich innerhalb der Partnerländer der EU Austausche und Weiterbildungen zu organisieren. Neben mir haben sich vier weitere Kollegen für dieses Projekt beworben, so dass wir das Budget nutzen können, um internationale Kontakte zu pflegen, neue Partnerschulen zu finden, sprachliche Kompetenzen zu erweitern, die bilinguale Lehre zu verbessern sowie unser Schulprofil fundiert zu stärken und weiterzuentwickeln.

Unsere Schule hat langjährige Erfahrung mit der Teilnahme an europäischen Kooperationsprojekten, darunter Comenius. Diese Erfahrung ist jedoch oft begrenzt auf einige Lehrkräfte, meist Fremdsprachenlehrkräfte. Der Theodor-Heuss Realschule ist es wichtig dies auf eine Mehrheit der Fachbereiche auszuweiten.

Die Ingrid Jespersens Gymnasiekole (Kopenhagen, Dänemark) ist mir bereits seit unseren Comenius Projekten bekannt. Die Schule konzentriert sich auf kreative und künstlerische Disziplinen wie Musik, Theater und Bildende Kunst. Ein spezieller Fokus liegt auf Mathe, Physik und Chemie. Dazu besteht eine enge Eltern-/Lehrerzusammenarbeit. Vor allem ist die Schule im Zuge der Umstrukturierung der Schullandschaft in BW sehr interessant, da die „Grundschule“ bis zur 10. Klasse geht und alle Schüler gemeinsam unterrichtet werden. Erst in der 10. Klasse trennen sich deren Wege und die Schüler entscheiden sich für eine Berufsausbildung oder das Gymnasium.

Ein Einblick in diese Schule hilft der THRS die Anschlussfähigkeit auf europäischer Ebene zu gewährleisten, was auch unser Curriculum und die Organisation von Lehre und Lernen betrifft.

Die Zeit an der Ingrid Jespersens Gymnasiekole war bereichernd für mich, zum einen um ein weiteres Schulsystem kennenzulernen, zum anderen um Einblicke in ein anderes Lehren und Lernen zu bekommen. Obwohl die Mentalität der Dänen mit uns Deutschen sehr vergleichbar ist, kommt es in der Schule doch zu einigen Unterschieden: Ab der Oberstufe im Gymnasium benutzt niemand mehr Blatt und Stift, jeder hat sein Laptop dabei und arbeitet nur noch damit. WLAN im ganzen Schulhaus ist eine Selbstverständlichkeit, leider aber genauso das Kaugummi kauen und das Benutzen der Handys.

Neben dem Kennenlernen der Schule sowie der Stadt Kopenhagen, habe ich es mir zur Aufgabe gemacht einen Austausch mit der Ingrid Jespersens Grundskole in die Wege zu leiten. Leider musste ich jegliche Vorarbeit, die ich mit der Gymnasiekole getroffen hatte, über Bord werfen, da deren Schüler bereits zu alt für unsere WVR Gruppe waren. Somit ging es erneut auf „Promotion“ für einen Austausch mit unserer Schule. Dies gestaltete sich sehr einfach, die Leiterin der Grundschule, selbst Deutschlehrerin, sprang sofort auf den Zug auf und versprach mir geeignete Lehrkräfte und Schüler zu finden, Eltern zu informieren und mit mir Rücksprache zu halten. Somit haben wir eine neue Partnerschule in Dänemark für uns gewinnen können und ermöglichen den Schülern der THRS weitere Kontakte in EU Partnerländern zu pflegen. Voraussichtlich kommen die Dänen im Frühjahr 2015, die WVR Gruppe Erasmus wird hingegen im Herbst 2015 Kopenhagen besuchen. Bis dahin gibt es viel Arbeit, denn jetzt heißt es Gelder für die Reise zu finanzieren und ein Programm für die Dänen zu erstellen.

Bianca Sproll